Die reguläre Saison der Fußball-Bayernliga Nord ist sowohl für den FC Sand als auch für den FC Schweinfurt 05 II gelaufen. Beide müssen in die Relegation. Zudem prallte die Sonne gnadenlos auf den Nebenplatz des Schweinfurter Willy-Sachs-Stadions herunter - perfekte Bedingungen für einen lauen Sommerkick. Aber die Sander hatten Bock. "Ich bin sehr zufrieden mit der Truppe. Unsere Körpersprache war gut, wir waren präsent. Die Mannschaft hat Charakter gezeigt", sagte der Sander Trainer Matthias Bayer nach Spielende anerkennend.

FC Schweinfurt 05 II -
FC Sand 0:1

Tatsächlich legte der FC Sand vor allem in den ersten 30 Minuten einen guten Auftritt hin. Christopher Gonnert verpasste die frühe Führung nur knapp, Schweinfurts Torwart Arthur Lamparter wischte seinen Kopfball nach einer Ecke in höchster Not über den Querbalken (9.). Und auch im Anschluss bewies die Bayer-Elf Moral. Im Mittelfeld kombinierten sie gut, viel lief über Thorsten Schlereth auf der linken Außenbahn. Nur im letzten Drittel, da haperte es. Sand belohnte sich nicht für den Aufwand, den sie betrieben - von den Hausherren war in dieser Phase nichts zu sehen.


Stark nach Standardsituationen

Richtig gefährlich wurde es nach Standardsituationen. So auch bei Dominik Schmitts Freistoß, den Lamparter aus dem Tordreieck holte (24.). Gegen Ende der ersten Hälfte ließ der Druck des FC Sand nach, neben der Abschlussschwäche zeigte sich ein weiteres Problem: die überhasteten und vor allem unnötigen Abspielfehler im Aufbauspiel.


Reith sorgt für den Treffer

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten die Gäste aus Sand, als sie einen Spielzug - wieder über Thorsten Schlereths linke Flanke - konsequent zu Ende spielten. Adrian Reith stand im Strafraum komplett frei und erzielte mit seinem neunten Saisontor den einzigen Treffer des Tages (48.). Es folgten weitere Chancen des FC, die aber allesamt im Sand verliefen. Mal lag es am eigenen Unvermögen, mal war der Schweinfurter Keeper Lamparter zur Stelle. "Unser Abschlussverhalten ist erbärmlich. Die Kaltschnäuzigkeit fehlt uns komplett", sagte Bayer.


Simon Mai hält den Sieg fest

In der Schlussphase kam die Schweinfurter Reserve zu ihren Möglichkeiten, meist über Markus Thomann. Zu Toren kamen die "kleinen 05er" aber nicht, Torwart Simon Mai war an diesem Samstag stets zur Stelle und hielt die Führung fest. "Wir sind gut auf die zweiten Bälle gegangen, haben uns auch gute Chancen erspielt. ,Belohnen‘ habe ich mir auf meinen Zettel geschrieben. Wenn wir das noch hinbekommen, bin ich guter Dinge", sagte der Sander Trainer. An Kampfgeist und Willen fehlte es der Mannschaft beim Gastspiel in Schweinfurt jedenfalls nicht.
FC Sand: Mai - Nöthling, C. G onnert, Müller, Steinmann, T. Schlereth (74. D. Schlereth), Wagner, Krüger, Reith (90. McCullough), D. Schmitt (88. Röder), Karmann / SR: Klerner / Zuschauer: 1 00 / Tore: 0:1 Reith (48.)