Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege - die Dachorganisation der Gartenbauvereine im Landkreis Haßberge - möchte seine Mitgliedsvereine und alle Bürger mit seinem neuen Jahresprogramm 2021 dazu ermutigen, aktiv zu werden, das eigene Lebensumfeld zu verändern. "Möglichkeiten dazu gibt es viele", weiß Kreisfachberater Guntram Ulsamer und weist auf die breitgefächerten Angebote hin.

Zukunftsorientierte Pflanzung

Die Pflanzung von trockenheitsresistenten Bäumen, Gehölzen und Stauden steht 2021 im Mittelpunkt des Jahresprogramms. Ganz gleich, ob Verein oder Privatperson, alle sind aufgefordert aktiv dem Klimawandel zu begegnen und die Artenvielfalt, durch die Schaffung von Nahrungs- und Lebensräumen, zu unterstützen. Speziell für alle Gartenbauvereine wurde ein Förderprogramm aufgelegt, bei dem die Kosten für Baum- und Gehölzpflanzungen bis zu 1000 Euro übernommen werden. Ergänzt wird diese Initiative durch die Bereitstellungen von blütenreichem Saatgut und trockenheitsverträglichen Staudenmischungen.

Weitere Wettbewerbe

Mit zwei Wettbewerben sind Vereine und Bürger aufgefordert, sich für mehr Vielfalt von Arten und Pflanzen einzusetzen: "Vielfaltsmacher" nennt sich der Wettbewerb, bei dem kreative Aktionen zur Verbesserung der Ökologie gefragt sind. Attraktive Preise sind zu gewinnen. Mitmachen können alle Vereine und Bürger über ihren örtlichen Gartenbauverein.

Der Wettbewerb "Natur im Garten" ist an alle Gartenbesitzer gerichtet, um ihnen die Möglichkeit zu eröffnen, den eigenen "Natur-Garten" zu präsentieren und sich mit anderen Gartenfreunden zu vernetzen. So stehen der "chemiefreie" Garten und das gesunde Lebensumfeld im Fokus aller Aktivitäten des Kreisverbandes. Mit Vorträgen zur Anlage von naturnahen Gärten und dem Gärtnern im Klimawandel soll das Know-how gegeben werden.

Für alle Gartenbesitzer oder diejenigen, die ihr gärtnerisches Wissen erweitern wollen, startet der Kreisverband die Aktion "Gartenpate gesucht". Hierbei fungiert der Kreisverband als Vermittler, der erfahrene Hobbygärtner mit solchen, die es noch werden wollen, zusammenbringen will. Neben der Weitergabe von gärtnerischem Grund- und Fachwissen ist die Gartenpatenaktion durch den sozialen Kontakt "befruchtend" für beide Seiten. Bei der Termingestaltung hat man sich ganz bewusst auf die wärmere Jahreszeit konzentriert, in der Hoffnung, möglichst viele der Veranstaltungen in der Zeit von Mai bis September durchführen zu können.

Mit einer Streuobstexkursion am 1. Oktober in Kleinsteinach und dem Apfelfest am 20. Oktober in Ebern startet der Kreisverband in den Herbst. Mit dem Kennenlernen alter Obstsorten soll die Wertschätzung für den heimischen Streuobstanbau in der Region gefördert werden.

Das Gartennetzwerk "Gartenparadiese-Hassberge" lädt zum Besuch privater Gärten herzlich ein. An zahlreichen Öffnungsterminen können Gartenfreunde bei geführten Spaziergängen private Gartenparadiese erkunden. Über den gleichnamigen Blog gelangt man auf die Angebote. Dies gilt natürlich ebenfalls für die Aktivitäten des Kreisverbandes, die über das Portal gartenbauvereine-hassberge.de zu erreichen sind.

Alle Aktivitäten des Kreisverbandes konzentrieren sich im neuen Jahr ganz bewusst auf die wärmere Jahreszeit ab Monat Mai, um möglichst viele Veranstaltungen im Freien durchführen zu können.