Schnee, Glätte und winterliche Straßenverhältnisse haben Autofahrern zwischen Freitagabend und Samstagmorgen im Raum Haßfurt zu Schaffen gemacht. Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Haßfurt kam es bis Samstag 10 Uhr zu fünf witterungsbedingten und zeitgleich polizeilich bekanntgewordenen Verkehrsunfällen.

Besonders erwähnenswert aus Sicht der Polizei: ein Unfall vom Samstagmorgen um 04.10 Uhr in Ziegelanger. Hier war der Unfallverursacher trotz schneebedeckter Fahrbahn mit Sommerreifen unterwegs. Nachdem der 25 Jahre alte Sommerreifenfahrer die Kontrolle über seinen Wagen verlor, fuhr er in einen ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten Ford. Insgesamt entstand durch diesen Verkehrsunfall ein Sachschaden von rund 5000 Euro. Verletzt wurde niemand. Den Unfallverursacher erwartet aufgrund der fehlenden Winterreifen nun ein Punkt in Flensburg sowie ein Bußgeld von 120 Euro.
Ein Schwerpunkt hinsichtlich der weiteren witterungsbedingten Verkehrsunfälle bildete sich grundsätzlich im Bereich Zeil, da es zusätzlich zum bereits geschilderten Zusammenstoß in Ziegelanger, zu drei weiteren Unfällen um die Stadt Zeil herum kam. Der fünfte Verkehrsunfall ereignete sich auf der Staatsstraße zwischen Haßfurt und Knetzgau.

Sämtliche Verkehrsunfälle erfolgten jeweils alleinbeteiligt. Es kam ausschließlich zu Sachschäden. Zwei der Fahrzeugführer kamen aufgrund der bestehenden Schnee- und Eisglätte mit ihrem Pkw im angrenzenden Straßengraben zum Stehen. Insgesamt beträgt die Gesamtschadenshöhe der weiteren Unfälle 13.000 Euro.