Gleich zweimal krachte es am Sonntagabend in der Cortendorfer Straße im Coburger Stadtteil Rögen an der Einmündung zum Motschental. Um 20.30 Uhr befuhr zunächst ein 57-jähriger Coburger mit seinem VW die Gefällstrecke, um anschließend an der abknickenden Vorfahrtsstraße nach links in Richtung Lützelbuch abzubiegen. Weil die Fahrbahn glatt war, ging die Fahrt allerdings nicht nach links, sondern geradeaus gegen ein Verkehrszeichen. Die vordere Stoßstange und der vordere linke Reifen waren demoliert. Es entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit. Nur eine Stunde später wollte an derselben Örtlichkeit ein 45-jähriger Coburger mit seinem VW links abbiegen. Auch bei diesem ging die Kurvenfahrt fast geradeaus weiter, und der VW rutschte noch mit geringer Geschwindigkeit gegen eine Gebäudewand. An dem Pkw entstand ein Schaden von mindestens 5000 Euro, die Wand blieb unbeschädigt. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrfähig und musste abgeschleppt werden. In beiden Fällen ermittelt die Polizeiinspektion Coburg wegen eines Verstoßes nach der Straßenverkehrsordnung. pol