Zu zwei Verkehrsunfällen, bei denen ein E-Bike-Fahrer sowie ein Radfahrer verantwortlich waren, kam es am Montagnachmittag im Coburger Stadtgebiet. Um kurz nach 14 Uhr fuhr ein 38-jähriger Radfahrer, der unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, in ein vor ihm fahrendes Auto. Die 56-jährige Fahrzeugführerin wollte von der Ketschendorfer Straße nach links in eine Grundstückseinfahrt einbiegen. Dabei wollte der Pedelec-Fahrer links an dem Auto vorbeifahren und rammte das Fahrzeug auf der Fahrerseite. Der Radler flog über die Motorhaube. Der Sachschaden am Auto lag bei 1000 Euro.

Radler schnitt die Kurve

Um 17.25 Uhr begegneten sich in der Scheuerfelder Straße in Wüstenahorn im Kurvenbereich ein Radfahrer und ein Honda-Fahrer. Der 41-jährige Radfahrer aus Coburg schnitt dabei derart stark die Kurve, dass er in den Gegenverkehr geriet. Das ihm entgegenkommende Auto konnte nicht mehr ausweichen. Am Fahrrad entstand kein Schaden. Am Pkw entstand im Frontbereich ein Schaden von 2000 Euro. Ein Alkotest beim Fahrradfahrer ergab einen Wert von 0,82 Promille. pol