Er hat eine lange Tradition, der internationale Volkslauf "Rund um die Ködeltalsperre". Seit knapp einem halben Jahrhundert veranstaltet der SV Steinwiesen diesen Lauf, der inzwischen auch zum Leopold-Hümmer-Gedächtnislauf erweitert wurde. In diesem Jahr geht er am Sonntag, 10. Juni, im Rodachtal bereits zum 49. Mal für Ausdauerläufer über die Bühne.
Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, zwischen einer Langstrecke (18,7 Kilometer) und einer kürzeren Distanz von acht Kilometern zu wählen. Angeboten wird auch ein Hobby-Schnupperlauf über 1,5 und vier Kilometer, der vor allem für Nachwuchsläufer gedacht ist.
Während der Startschuss für die beiden Hobbyläufe um 11 Uhr fällt, werden die Läufer für die Langstrecke schon um 9 Uhr und die für die Kurzstrecke zehn Minuten später losgeschickt. Die Siegerehrung mit Übergabe der Urkunden und Sachspenden ist für 11.30 Uhr im Sportheim vorgesehen.
Der Treffpunkt mit der Anmeldung und der Startnummernausgabe für alle Läufe ist das SV-Sportheim am "Steinernen Kreuz". Die nicht leichte, dafür aber landschaftlich sehr reizvolle Laufstrecke führt durch das Waldgebiet oberhalb des Sportgeländes zur Ködeltalsperre Mauthaus. Die Langstreckler umrunden die Talsperre, die Kurzstreckler laufen bis zum Wendepunkt am Hauptdamm und von dort wieder über den gleichen Forstweg zurück.


Wer knackt die Rekorde?

Bei der Langstrecke werden die Rekorde gehalten von Josef Reier aus Buchbach mit einer Stunde und 41 Sekunden und bei den Frauen von Carmen Stichling aus Bamberg mit 1:16,26 Stunden.
Auf der Kurzstrecke waren bisher Rico Hohenberger aus Adelsberg (27:36 Minuten) und Nicole Müller vom SV Steinwiesen (33:56 Minuten) die Besten. Im vergangenen Jahr siegte auf der Langstrecke Felix Meyerhöfer von der Siegmund-Loewe-Schule Kronach (1:08:16 Stunde) und auf der Kurzstrecke Michael Kalb vom ASC Kronach (30:18 Minuten).
Das Organisationsteam des SV Steinwiesen mit Spartenleiter und Bürgermeister Gerhard Wunder an der Spitze hat in den vergangenen Wochen die notwendigen Vorbereitungen für diese Laufveranstaltung getroffen.
Wunder dankte bei der abschließenden Besprechung bereits im Voraus allen freiwilligen Helfern sowie den Firmen und Personen, die diesen Traditionslauf wieder mit zahlreichen Pokal- und Sachspenden unterstützen. Die Rot-Kreuz-Bereitschaft Steinwiesen zeichnet sich erneut für den Rettungsdienst verantwortlich.
Die Anmeldungen sind bis Donnerstag, 7. Juni, erwünscht. Kurzentschlossene können sich aber auch noch am Veranstaltungstag anmelden.
Die Anmeldungen sind zu entrichten an Gerhard Wunder unter Telefon 09262/7030 oder 09262/991519, Fax 09262/991525, E-Mail Gerhard.Wunder@steinwiesen.de. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.koedeltalsperrelauf.de.tl. hf