Die Neukenrother hofften vor der Partie, den großen Abstand zum Tabellenführer Wallenfels verkürzen zu können. Stattdessen setzte es eine deutliche Heimniederlage.

TSV Neukenroth -
FC Wallenfels 2:6 (2:3)

In diesem Spiel mit einem in der Höhe überraschenden, aber leistungsgerechten Ergebnis, sind zwei Vorentscheidungen gefallen: Der FC Wallenfels steht kurz vor der verdienten Meisterschaft, die Gastgeber haben sich aus dem Kampf um den Relegationsplatz wohl verabschiedet. Sie gingen zwar in der fünften Minute durch Maurer in Führung, wirkten aber über die gesamte Spieldauer aufgrund diverser Umstellungen in der Abwehr und zweier verletzungsbedingter Ausfälle in der Auftaktphase auch in der Vorwärtsbewegung stark verunsichert.
Mit zum Teil gravierenden Fehlern ermöglichten sie den in der Zweikampfführung sehr konsequenten Gästen neben ihren sechs Treffern noch eine Reihe weiterer erstklassiger Möglichkeiten, die aber nicht zum Erfolg führten, darunter ein von Torwart Schneider parierter Strafstoß. Nach Nickols Anschlusstreffer zum 2:3 (44.) keimte bei den Gastgebern, die sich abgesehen von ihren beiden Treffern keine weiteren Chancen erarbeiten konnten, wieder etwas Hoffnung. Doch ein eklatanter Abwehrfehler führte zum 2:4 der Wallenfelser, die zwei weitere Nachlässigkeiten des Gegners zum 2:6-Endstand nutzten. wel