Top, die Wette gilt! Auch in diesem Jahr wetten die Bewohner und Mitarbeiter des Diakonie-Seniorenzentrums Katharina von Bora wieder mit prominenten Wettpaten: Bis zum Nikolaustag wollen sie zehn neue Ehrenamtliche für das Litzendorfer Pflegeheim, das zur Diakonie Bamberg-Forchheim gehört, gewinnen.

Stolz ist Einrichtungsleiter Michael Wagner auf die diesjährigen Wettpaten: Mit Lisa Badum (MdB), dem Litzendorfer Gemeinderat - vertreten durch Bürgermeister Wolfgang Möhrlein und Klemens Wölfl - sowie der Adalbert-Raps-Stiftung - vertreten durch Christiane Bamberger und Christopher Tretbar - haben diesmal drei Wettpaten die Herausforderung angenommen. Die Adalbert-Raps-Stiftung, die übrigens auch die Senioren-Rikscha des Seniorenzentrums großzügig unterstützt hat, legte als Wetteinsatz gleich 1400 Euro fest, sollten sich tatsächlich zehn neue ehrenamtlich Engagierte finden und sie somit die Wette verlieren.

Startschuss für die Ehrenamtswette war Ende August: Vor der Einrichtung trafen sich die Wettpaten bzw. deren Vertreter mit Mitarbeitern, Ehrenamtlichen und Bewohnern des Seniorenzentrums Katharina von Bora. Nach einer kurzen Wettvorstellung und Vorstellungsrunde ging es auf eine gemeinsame Radltour mit Senioren-Rikschas und "normalen" Rädern zur Marienkapelle Richtung Lohndorf. Lisa Badum ließ am Ende des gemeinsamen Ausflugs dann noch augenzwinkernd durchblicken, dass sie zugunsten der Bewohner des Seniorenzentrums die Wette sehr gerne verlieren würde.

Wer das Team des Diakonie-Seniorenzentrums Katharina von Bora beim Gewinnen der Wette unterstützen möchte und sich vorstellen kann, sich in Litzendorf ehrenamtlich für die Senioren zu engagieren, ist herzlich willkommen: Vorlesen, Gespräche mit den Bewohnern, Rikscha-Fahren, Gartenpflege - Einsatzmöglichkeiten für Ehrenamtliche gibt es viele. "Wir freuen uns, wenn wir auf diesem Weg neue Ehrenamtliche gewinnen können, und sagen jetzt schon herzlich danke an die Wettpaten und alle, die unsere Aktion unterstützen", so Michal Wagner in der Pressemitteilung der Diakonie. Der Hausleiter und seine Mitarbeiter beantworten Fragen unter Telefon 09505/80790-0 oder via E-Mail m.wagner@dwbf.de. red