226 Schützen in den Klassen Schützen, Aufgelegt und Jugend nahmen am Marathonschießen in Unfinden teil. Dabei geht es darum, innerhalb von zweieinhalb Stunden 100 Schüsse mit der Luftpistole oder dem Luftgewehr abzugeben und dabei möglichst oft direkt in die Mitte der Zielscheibe zu treffen. Seit 16 Jahren gibt es dieses von Theo Ankenbrand ins Leben gerufene Marathonschießen in Unfinden, und es hat nichts von seiner Anziehungskraft verloren.
Neben den Einzelergebnissen wurden auch Mannschaften mit jeweils drei Schützen gewertet. Den Vogel bei der Einzelwertung in der Schützenklasse schoss Anna-Maria Gnebner aus Marktsteft ab. Sie brachte es mit ihrem Luftgewehr auf 990 von 1000 möglichen Ringen, was für Unfinden einen Standrekord bedeutete. 53 Schützen ließ sie damit hinter sich. Dafür erhielt sie als beste Schützin den "Üfelder Oscar". Bester Schütze und auch Gewinner eines Oscars wurde mit der Luftpistole Tobias Piechaczek aus Königsberg mit 961.
Beim Aufgelegtschießen mit dem Luftgewehr, bei dem 98 Schützen in den Stand traten, wurden auch die Zehntelteiler addiert, so dass es Hubert Karg aus Oberschleichach insgesamt auf 1060,2 Ringe brachte. Auch ihm wurde ein Oscar überreicht. Einen Pokal erhielt Roland Hartmann aus Schweinfurt, der in der Disziplin Luftpistole Auflage 1023,8 Ringe schoss. In der Jugendklasse siegten Yannick Sippel aus Creidlitz mit 966 Ringen mit dem Luftgewehr und Florian Fiedler aus Gochsheim (764) mit der Luftpistole.
Mit einem 1,0 Teiler war Michael Geier aus Eichelsdorf bester Tiefschussschütze. Den besten Tiefschuss Auflage erzielte Margit Köhler aus Waltershausen mit einem 1,4 Teiler.
Bei den Mannschaften dominierte Bergrheinfeld in der Disziplin Luftgewehr in der Besetzung Kristin Hemmerich, Steffen Herdel und Sabrina Schneider mit 2939 Ringen. Bei den Aufgelegtschützen schoss Oberschleichach mit Roswitha Schad, Armin Schneider und Hubert Karg mit 3172 Ringen die meisten Ringe. In der Disziplin Luftpistole erreichten die Schützen aus Königsberg mit Tobias, Miriam und Daniel Pichaczek mit 2802 Ringen das beste Ergebnis. In der Disziplin Luftpistole Auflage kamen die besten Schützen mit Friedrich Schellenberger, Helmut Jurrat und Detlef Eigen und einem Gesamtergebnis von 3000,6 Ringen aus Hammelburg.
Bei den Mannschaften gab es als Preis jeweils Brotzeitkisten. Wie in jedem Jahr wurde zum Schluss unter allen Mannschaften, die nicht gewonnen hatten, wieder die "Lucky Looser"-Brotzeitkiste verlost. Diese ging in diesem Jahr an die Schützen Unfinden Luftgewehr II. Eine Brotzeitkiste ging auch an Bergrheinfeld, das mit 22 Schützen die meisten Teilnehmer am Marathonschießen stellte. Aus 36 Vereinen kamen die Starter. sn