Hüftschwung, Arm nach oben, Arm nach vorne, hüpfen und eine Viertel Drehung nach links und das ganze von vorn... Katarina Motschmann und Lina Richter machen's vor, die 14 Mädchen machen's nach und haben dabei sichtbar ihren Spaß.
Darum geht es in erster Linie beim Kinder- und Jugendtanzen der TVK-Tanzabteilung am Samstagnachmittag. "Die Kinder sollen sich hier spielerisch zur Musik bewegen", erläutert Jugendtrainerin Katarina Motschmann das Ziel dieses Kurses. Bei den Kindern und Jugendlichen, die je nach Alter in drei Gruppen aufgeteilt sind (siehe Infokasten rechts), ist alles noch recht locker. Da werden Volkstänze, aktuelle Radio-Hits und auch mal Hip-Hop-Elemente vermischt, damit die Kinder zwischen drei und zwölf Jahren ganz unbeschwert ihr Rhythmusgefühl schulen können. Was sie gelernt haben, dürfen die Nachwuchstänzer dann auch auf Veranstaltungen wie dem Schlossplatzfest oder bei Vereinsabenden präsentieren. "Zwei bis drei Wochen vor dem Auftritt sind sie dann besonders motiviert", erzählt Katarina Motschmann lachend.
Kinder- und Jugendtanzen wird immer samstags angeboten. Wer sich unverbindlich informieren will, kann am Schnuppertraining teilnehmen, dass regelmäßig angeboten wird. Die nächsten Termine sind der 14. und 21. April. Sportklamotten, Hallenturnschuhe oder Turnschläppchen und etwas zum Trinken - mehr braucht es für die Teilnehmer zunächst gar nicht.
Wer zwischen neun und 14 Jahre alt ist und sich schon etwas spezieller mit den einzelnen Lateintänzen beschäftigen will, der ist beim "Einstieg ins Lateintanzen" richtig aufgehoben. Trainiert wird immer mittwochs zwischen 17.30 und 18.30 Uhr.
"Das bauen wir im Moment noch ganz neu auf", berichtet Katarina Motschmann. "Wir wollen ein bisschen Technik und ein bisschen Formation machen und hoffen, dass so viele Interessenten kommen, dass es für eine neue Gruppe ausreicht." Sieben bis acht Tänzer bräuchte es dafür mindestens, sagt die Jugendtrainerin.
Wenn sich genügend Teilnehmer finden, könne die Gruppe in der kommenden Saison auch in der Hobbyliga tanzen, die immer in den Pausen bei den großen Turnieren der Formations-Teams stattfindet. Vier Paare sind hier die Mindestanforderung, wobei auch Mädchen mit Mädchen tanzen dürfen. Aber natürlich wäre es toll, wenn sich für die Kurse auch einige Jungs melden würden, sagt Katarina Motschmann. Gerade bei den jüngeren Tänzern sind Männer eher dünn gesät.
Wer lieber gleich Formationstanz ausprobieren will - egal ob als Anfänger oder Wiedereinsteiger - und mindestens 13 Jahre alt ist, kann an den Sonntagen, 15. April, 6. und 27. Mail am Schnuppertraining teilnehmen. Hier sei das Ziel der Einstieg in den Turniersport, erläutert Katarina Motschmann. Entsprechend wird hier auch das "normale" Formationstraining angeboten. Wer an den Schnupperterminen keine Zeit hat, kann auch zu den Trainingszeiten vorbei kommen, sollte sich aber vorher unbedingt telefonisch ankündigen.