Auf der Fahrt von Wittershausen in Richtung Garitz erfasste auf der Kreisstraße KG 13 am Dienstag gegen 19 Uhr eine 63-jährige VW-Fahrerin ein Reh. Nach dem Aufprall hielt sie kurz an, fuhr dann jedoch nach Hause, ohne den Jagdpächter oder die Polizei zu verständigen. Erst am nächsten Tag meldete die Frau den Wildunfall bei der Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen. Am Fahrzeug war durch den Unfall ein Sachschaden in Höhe von circa 2000 Euro entstanden. Das Landratsamt Bad Kissingen wurde über den Wildunfall informiert, da die verspätete Meldung des Wildunfalles einen Verstoß gegen das Bayerische Jagdgesetz darstellt, heißt es im Polizeibericht. pol