Ab sofort läuft die Umfrage zum großen ADFC-Fahrradklima-Test 2020. Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) ruft gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium wieder dazu auf, die Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden zu bewerten. Der Test hilft, Stärken und Schwächen der Radverkehrsförderung zu erkennen. Wie schon 2018 beteiligt sich Erlangen ebenso an dem Test. Bei der Online-Umfrage werden 27 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit gestellt - beispielsweise, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob die Radwege von Falschparkern frei gehalten werden und ob sich das Radfahren insgesamt sicher anfühlt. 170 000 Bürgerinnen und Bürger haben sich 2018 an der Umfrage beteiligt - davon 622 Erlangerinnen und Erlanger. Die Hugenottenstadt landete auf Platz zwei der Städte zwischen 100 000 und 200 000 Einwohner. Die Umfrage findet noch bis 30. November über die Internetseite www.fahrradklima-test.adfc.de statt. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2021 präsentiert. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte und Gemeinden nach sechs Einwohner-Größenklassen sowie diejenigen Städte, die seit der letzten Befragung am stärksten aufgeholt haben. red