Die jährliche Betriebsfeier des BRK-Kreisverbandes Lichtenfels fand kürzlich auf Schloss Schney der Franken-Akademie statt. Mehr als 200 Rotkreuzler folgten der Einladung ihres Arbeitgebers und blickten gemeinsam auf eine ereignis- und erfolgreiche Zeit zurück.


Für Treue und Verbundenheit

Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch zahlreiche langjährig Beschäftigte des Roten Kreuzes für deren Treue und Verbundenheit geehrt. Zwei Mitarbeiter aus dem BRK-Rettungsdienst konnten sogar 25 Jahre Dienst für die Menschen der Region im Zeichen des Roten Kreuzes vorweisen.
Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte der BRK-Kreisgeschäftsführer Thomas Petrak die Beschäftigten und dankte ihnen für ihre tatkräftige Rotkreuz-Arbeit, die sie mit viel Leidenschaft für die Menschen im Landkreis Lichtenfels verrichten würden.
Im Anschluss sprach der BRK-Kreisvorsitzende Christian Meißner zu den Rotkreuz-Mitarbeitern und lobte deren vorbildlichen und gemeinnützigen Einsatz, den sie an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr leisten. "Sie können stolz auf sich sein. Wir vom Roten Kreuz genießen einen hervorragenden Ruf in der Bevölkerung und unsere gemeinnützigen Dienste sind ein wichtiger Baustein in der Versorgung der Menschen unserer Region", so Christian Meißner in seiner Ansprache.
Anschließend wurden durch den BRK-Vorsitzenden Christian Meißner diejenigen Mitarbeiter/innen geehrt, die im vergangenen Jahr ein Dienstjubiläum feiern konnten. Neben zahlreichen fünf-, zehn- und 15-jährigen Jubiläen konnten die Rettungsdienstler Jürgen Eckstein und Dietmar Frölich für jeweils 25 Dienstjahre ausgezeichnet werden.
Die Sozialpädagogin Claudia Gräf sowie die Rettungsdienstmitarbeiter Mario Rudolph und Michael Göhring wurden für jeweils 20 Jahre Dienst im Roten Kreuz geehrt.


Urkunde und Präsent

Alle Jubilare erhielten als Dank und Zeichen der Anerkennung Urkunden sowie kleine Präsente. Im Anschluss an die Ehrungen ließen die Rotkreuzler den Abend bei geselliger Stimmung und mit Live-Musik von "Firestone & Balu" ausklingen. red