Gerade jetzt im Herbst, wenn die Trauben reif an den Rebstöcken hängen, zieht es viele Wanderer in die Weinberge ins Saaletal. Wer sich schon einmal Gedanken darüber gemacht hat, wie man die Weinsorten draußen im Weinberg erkennen kann, der muss sich mit der Ampelographie beschäftigen. Das ist die Lehre von der Bestimmung und Beschreibung der Weinsorten. Weltweit gibt es mehr als 3000 verschiedene Rebsorten, deutschlandweit sind rund 100 Rebsorten von Bedeutung und weit über 50 verschiedene Rebsorten werden in Franken mittlerweile angebaut.

Winzerin und Diplom-Ingenieurin der Oenologie Ulrike Lange wird diese Wissenschaft bei einem Vhs-Kurs allen Interessierten verständlich näher bringen. Das Seminar "Weinsorten erkennen (Ampelographie) und erschmecken" ist am Montag, 28. September ab 18 Uhr geplant. Anmeldungen sind unter http://www.vhs-kisshab.de www.vhs-kisshab.de oder telefonisch im Vhs-Büro Hammelburg unter 09732/ 790 34 34 bis 21. September möglich. Auch das Weingut Lange - Schloss Saaleck nimmt Anmeldungen entgegen. red