Nach der Begrüßung durch den im vergangenen Jahr neu gewählten 1. Vorstand Paul Bieber berichtete 1. Kommandant Steffen Meder über die Einsätze und sonstigen Aktivitäten der Wehr. Es gab nur wenige Einsätze, dafür blieb mehr Zeit für Übungen, darunter eine Großübung in Frankenbrunn.
Im laufenden Jahr wird ein Erste-Hilfe-Kurs angeboten werden, der sich mit der Versorgung von Kindern als Unfallopfer befassen wird.
Eine höchst erfreuliche Entwicklung vermeldete Paul Bieber bei den Neuaufnahmen. Die Zahl der Mitglieder stieg um vier Jugendliche und drei Erwachsene. Anschließend erfolgten die Ehrungen: Roman Metz (65 Jahre), Otto Schmitt (60 Jahre), Klaus Muth (60 Jahre) und Walter Herrlein (50 Jahre).
Eine besondere Ehrung wurde dem Ehrenmitglied Ewald Schlereth zuteil, der nach langer Dienstzeit als Vorstand der FFW Schlimpfhof im vergangenen Jahr aus der aktiven Vorstandsarbeit ausschied.
In seinen Grußworten bedankte sich 1. Bürgermeister Gotthard Schlereth für die gute Zusammenarbeit der Wehren. Die geringeren Einsatzzahlen müssen bei den Nachbarwehren Hassenbach und Schlimpfhof mit verstärkter Ausbildung und Teilnahme an Übungen gefördert werden. Danach ging er kurz auf die Planungen für die Gesamtrenovierung des alten Schulgebäudes, das zu einem Haus der Vereine werden soll, ein. Er wünschte der Wehr alles Gute.
KBM Georg Helferich betonte, die Ausbildung der Feuerwehren im Landkreis sei für die effiziente Nutzung der Gerätschaften durch alle Wehren sehr wichtig. Den neuen Mitgliedern der Feuerwehrjugend wünschte er viel Spaß bei der Arbeit für die Gemeinschaft.