Die Freiwillige Feuerwehr Marktgraitz lud zum "Marktgraitzer Brandschutztag" ein, welcher in diesem Jahr bereits zum dritten Mal stattfand. Ziel der Veranstaltung ist es, die Bevölkerung der Marktgemeinde über die Arbeit ihrer Freiwilligen Feuerwehr zu informieren und auch neue Mitglieder für den Dienst am Nächsten zu gewinnen.


Umfangreiches Programm

Bei sonnigem Wetter erlebten die Besucher ein umfangreiches Programm. Auch die Bewirtung der Gäste wurde von den Vereinsmitgliedern übernommen. Am Nachmittag erfolgte eine gemeinsame Vorführung der Kinderfeuerwehr "Marktgraitzer Löschzwerge" und der Jugendfeuerwehr. Zusammen mit ihren Betreuerinnen zeigten sie den Besuchern, wie man im Stau eine Rettungsgasse bildet - ein Thema, das aktuell auch in den Medien häufig diskutiert wird.


Zielwurf mit der Feuerwehrleine

Im Anschluss bauten die Jüngsten des Vereins einen Löschangriff auf, mit welchem anschließend "Wasserball" gespielt wurde. Ziel war es, mit Hilfe des Wasserstrahls den Ball ins Tor der gegnerischen Mannschaft zu spülen.
Aber nicht nur die Kinder- und die Jugendfeuerwehr betätigten sich aktiv, alle Anwesenden waren eingeladen, ihr Können bei einigen Übungen aus dem Jugendleistungsmarsch unter Beweis zu stellen. Die interessierten Teilnehmer mussten sich untereinander beim Zielwurf mit der Feuerwehrleine, dem Schlauchausrollen und dem Umspritzen eines Eimers mit der Kübelspritze messen. Nach dem Wettbewerb wurden die ersten drei Plätze mit einer Urkunde vom Vorsitzenden der Freiwilligen Feuerwehr Marktgraitz, Pascal Geßlein, ausgezeichnet.


Hüpfburg und Kinderschminken

Kommandant Thomas Müller stellte den Besuchern verschiedene Arten von Feuerlöschern vor und es bestand die Möglichkeit, diese selbst auszuprobieren und eine brennende Feuerschale zu löschen. Neben den zahleichen Vorführungen und Übungen für die erwachsenen Besucher des Brandschutztages wurden auch die kleinen Besucher berücksichtigt. Für sie wurden eine Hüpfburg und ein Stand zum Kinderschminken aufgebaut.
Matthias Herzog