Bereits zum 10. Mal fand im Schützenhaus Neudrossenfeld der Generationennachmittag des SPD-Ortsvereins Neudrossenfeld für Jung und Alt statt. In gemütlicher Runde wurde zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Nachdem sich alle Anwesenden gelabt hatten, begeisterte Kerstin Neumann die Gäste mit einem kleinen Quiz und Fragen zum Thema 100 Jahre Freistaat Bayern. Ergänzt wurde dieses durch weitere interessante Fragen Michaela Schirmers zu aktuellen Zahlen und Erkenntnissen hinsichtlich der bayerischen Bevölkerung.
Musikalisch sorgte Klaus Albrecht mit seinem Schifferklavier für Unterhaltung. Hier hatte jeder mit Hilfe eines ausgeteilten Textbuches Gelegenheit zum Mitsingen.
Ein Highlight des Treffens war der Auftritt der Unterbrückleiner Theatergruppe. Die beiden betagten Damen "Elfriede und Marie" nahmen im Wartezimmer des Arztes so manches aktuelle Thema aus der Gemeinde Neudrossenfeld unter die Lupe und diskutierten in heiterer, ja spitzbübischer Manier, darüber.
Unter anderem stellten die beiden fest, dass es im Brückleiner Gewerbegebiet überhaupt keine Spielhalle bräuchte, denn dahin zu kommen - entlang der B85 ohne Gehweg - sei doch Glücksspiel genug. Unter Gelächter und mit viel Applaus wurden die beiden Dorftratschen vom Publikum verabschiedet.
Klaus Albrecht fand mit seiner Musik so viel Anklang, dass er mit seinem "Laiensängerchor" bis 17 Uhr für sehr gute Stimmung sorgte. Anhand der vielen zufriedenen Gesichter kann von diesem sonnigen Nachmittag wieder als ein rundum gelungenes Zusammensein für Jung und Alt gesprochen werden. red