An seinem Beruf schätzt er vor allem "die Freiheit, mir öffentlich Gedanken über die Welt machen zu dürfen. Und am Ende wird geklatscht." Am Donnerstag, 25. Januar, präsentiert der Münchner Kabarettist Claus von Wagner um 20 Uhr im Kulturboden Hallstadt (An der Marktscheune 1) sein Erfolgsprogramm "Theorie der feinen Menschen", in dem er sich mit der Finanzkrise und ihren Folgen auseinandersetzt. Die Veranstaltung ist nahezu ausverkauft. Restkarten sind noch im Vorverkauf unter anderem beim BVD-Kartenservice (Lange Straße 39) erhältlich, teilen die Veranstalter mit. Claus von Wagner zählt zu den bekanntesten politischen Kabarettisten Deutschlands. Seit 2014 moderiert er die ZDF-Kabarettsendung "Die Anstalt". Zudem wurde der 40-Jährige bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der Grimme Preis, der Deutsche Fernsehpreis, der Deutsche Kleinkunstpreis und der Deutsche Comedypreis. Weitere Infos zu Claus von Wagner gibt es unter www.claus-von-wagner.de. red