Herzlichst gratulierte dem früheren Gemeinderat Franz Thomann auch Bürgermeister Thomas Sechser, der die Thomanns und ihr umfangreiches ehrenamtliches Engagement als echte Vorbilder für die jüngere Generation bezeichnete. Stellvertretender Landrat Oskar Ebert schloss sich an, und Pfarrer Ewald Thoma dankte für viele Jahre Mesnerdienst von Traudl Thomann.
Franz Thomann ist ein Kirchaicher "Urgewächs", erlernte den Beruf des Schreiners und übernahm nach der Meisterprüfung den elterlichen Betrieb. Sein Arbeitsschwerpunkt lag in den Steigerwaldgemeinden. Als in der Industrie Führungskräfte gesucht wurden, wechselte er zu den Michelin-Reifenwerken, wo er 21 Jahre in diversen Positionen verantwortlich tätig war.
Seine Frau Traudl erblickte das Licht der Welt in München, ihre Kindheit verlebte sie in Lembach. Beruflich war sie bis zur Geburt der Kinder bei Kugelfischer in Eltmann tätig.
Schon bei seinen beruflichen Einsätzen in Lembach hatte Franz Thomann ein Auge auf Irmentraud Fürst geworfen. In den Kirchaicher Tanzsälen ergab sich dann die Gelegenheit, eine Beziehung anzubahnen. Am 19. Juli 1958 wurden sie in der Dorfkirche in Lembach getraut. Aus der Ehe gingen die Söhne Rainer und Berthold und die Tochter Anja hervor. Sieben Enkelkinder haben die Familie mittlerweile vergrößert; sie sind der ganze Stolz des Jubelpaares.
Franz Thomann zählt zu den Gründervätern der heutigen Gemeinde Oberaurach. An vielen wichtigen Entscheidungen war er maßgeblich beteiligt, denn ab der Gebietsreform 1978 gehörte er 18 Jahre lang, bis 1996, dem Gemeinderat an und arbeitete in vielen Ausschüssen aktiv mit. Dafür dankte ihm der Bürgermeister ausdrücklich. Für sein kommunalpolitisches Engagement wurde Thomann mit der Verdienstmedaille der Gemeinde in Gold und vom Land mit der Dankurkunde Kommunale Selbstverwaltung ausgezeichnet. Auch für die Gründung des CSU-Ortsverbandes Kirchaich zeichnete Thomann mitverantwortlich, 20 Jahre lang war er Vorsitzender.
Zudem war er auch mehrere Perioden als Kirchenrat und im Pfarrgemeinderat Kirchaich tätig. Bis vor wenigen Jahren war er ehrenamtlich aktiv als Vorsitzender der Jagdgenossenschaft, im Vorstand der Teilnehmergemeinschaft und als stellvertretender Vorsitzender des VdK-Ortsverbandes Oberaurach. Ein Herzensanliegen war ihm auch die Arbeit in der katholischen Landvolkbewegung und im Sachausschuss für ländliche Entwicklung des Erzbistums Bamberg.
In die kirchliche Arbeit ist das Ehepaar sehr stark eingebunden. So war Traudl Thomann viele Jahre lang Mesnerin in Kirchaich, tatkräftig unterstützt von ihrem Mann. Auch brachte sie sich im Dekanatsrat Ebrach im Sozialausschuss ein.
Gesundheitlich ging es Franz Thomann in den letzten Jahren nicht so gut. Deshalb haben beide ihre Ehrenämter abgegeben.
Mit der Familie wird am Wochenende noch einmal gefeiert.