Solidarische Landwirtschaft, Selbsterntegarten, "essbare Stadt" - diese Urban-Gardening-Projekte waren neben der Bio-Gärtnerei Niedermaier das Ziel einer Fahrradtour quer durch Bamberg. Die Tour war der Auftakt des Projekts "Vom Acker auf den Teller - Werkstatt für nachhaltigen Konsum", einem Bildungsprogramm des Bundes Naturschutz in Kooperation mit der Solidarischen Landwirtschaft. Das vom bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz geförderte Projekt soll zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Konsumverhalten sowie nachhaltigen, regionalen Landwirtschaftsmodellen anregen. Gleichzeitig bietet es Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, selbst zu gärtnern und den Geschmack von frischem Gemüse zu erleben. Weitere Termine und Infos zu den Urban-Gardening-Projekten sind unter www.transition-bamberg.de sowie zum Bildungsprojekt "Vom Acker auf den Teller" unter www.bamberg.bund-naturschutz.de zu finden. red