Bei herrlichem Sonnenschein unternahm der katholische Frauenkreis eine Vier-Tage-Fahrt in das Rheinische Schiefergebirge. Durch das Weltkulturerbe Mittleres Rheintal wurde die Stadt Koblenz, eine der ältesten Städte Deutschlands, erreicht.


Weinberge an der Mosel

Nach einer Pause am Deutschen Eck bogen die Ausflügler in das romantische Moseltal ein und bezogen in Alken das Quartier. Der zweite Tag war geprägt durch die Fahrt durch das Tal der Mittelmosel, das durch zahlreiche Weinberge in engen Moselschleifen beeindruckte.
In Cochem konnten die Teilnehmer in der dortigen Senfmühle die Herstellung verschiedener Senfsorten beobachten und verkosten. An den steilsten Weinbergen Europas vorbei wurde die Doppelstadt Bernkastel-Kues erreicht und bei einer Führung erkundet. Natürlich durfte auch eine zünftige Weinprobe im Gewölbekeller des Hotels nicht fehlen.
Am dritten Tag ging es durch die Vulkan-Eifel zum Nürburgring und weiter ins Ahrtal, wo besonders der Rotwein gedeiht. Dieser wurde in Altenahr verkostet, während in Bad Neuenahr eher das Heilwasser des Kurortes angesagt war. Bei der Heimreise am letzten Tag besuchte die Frauengruppe in Rüdesheim das Kloster Sankt Hildegard und das Niederwalddenkmal, wo man die schöne Aussicht auf das Rheintal und die Stadt Bingen genießen konnte.