Vier Priester der Diözese Würzburg mit Bezug zum Landkreis Haßberge feiern am 3. Februar das silberne Jubiläum ihrer Priesterweihe. Bischof Paul-Werner Scheele hatte sie am 3. Februar 1996 in Würzburg zu Priestern geweiht.

Stephan Eschenbacher (53) ist seit 2009 Leiter der Pfarreiengemeinschaft "Sankt Kilian, Haßfurt". Er wurde, wie die Pressestelle des Bischöflichen Ordinariats berichtet, 1967 in Werneck geboren und stammt aus Niederwerrn. Nach dem Abitur in Bad Königshofen studierte er Theologie in Würzburg und Rom. Nach seiner Priesterweihe war Eschenbacher Kaplan in Großostheim und Hofheim. 1998 wurde er Kaplan in Untersteinbach mit den Filialen Prölsdorf, Theinheim, Fabrikschleichach und Geusfeld. Im gleichen Jahr wurde er Mitglied des Priesterrats. Darüber hinaus ist er Präses des Ortsverbandes Haßfurt der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung und der Kolpingsfamilie Haßfurt. 2016 wurde er auch Dekanats-Beauftragter für die Caritas. Seit 2000 bietet er in der Diözese Würzburg Supervision und Coaching an und ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Supervision und Coaching des Bistums.

Thomas Klemm (52) ist Pfarrvikar in der Pfarreiengemeinschaft "Sankt Christophorus im Mainbogen, Gochsheim". Klemm wurde 1968 in Bamberg geboren und stammt aus Ebelsbach. In Würzburg besuchte er das Studienseminar Kilianeum und machte 1989 am Riemenschneider-Gymnasium das Abitur. Im Anschluss trat Klemm in das Würzburger Priesterseminar ein und studierte Theologie in Würzburg und Salzburg. Von 2008 bis 2016 war er Leiter der Pfarreiengemeinschaft "Main-Steigerwald, Eltmann". 2015 wurde Klemm zudem Präses der Kolpingsfamilie Eltmann. 2016 wechselte er als Pfarrvikar nach Gochsheim. Seit 2017 ist er zudem Präses der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Grettstadt.

Adam Possmayer (63) ist Pfarrer von Marktbreit. Possmayer wurde 1957 im rumänischen Arad geboren. Das Theologiestudium in Rumänien musste er nach fünf Semestern abbrechen. Er arbeitete zunächst zehn Jahre in der Lebensmittelindustrie, bevor er das Studium in Würzburg fortsetzen konnte. 2007 übernahm er die Aufgabe des Dekanatsbeauftragten für die Ausländer- und Vertriebenenseelsorge. 2010 wurde er darüber hinaus Dekanatsbeauftragter für Familie und Integration, Bereich Integration, im Dekanat Lohr. Seit 2013 ist Possmayer Pfarrer der Einzelpfarrei Marktbreit. Darüber hinaus war er bis 31. Dezember 2020 Vertriebenen- und Aussiedlerseelsorger in der Diözese Würzburg.

Jürgen Schwarz (52) ist seit 2017 Krankenhauspfarrer im Rhön-Klinikum in Bad Neustadt und hat einen Seelsorgeauftrag für den pastoralen Raum Bad Neustadt. Schwarz wurde 1968 in Bad Brückenau geboren und stammt aus Wildflecken. Nach dem Besuch der Fachoberschule in Bad Neustadt studierte er in Eichstätt, Würzburg und Bamberg Religionspädagogik und Theologie. 1997 wurde er zum Kolping-Bezirkspräses für den Bezirksverband Schweinfurt ernannt. Von 2005 bis 2010 war er stellvertretender Dekan im Dekanat Bad Kissingen. Ab 2010 war er auch Dekanatsbeauftragter für Liturgie und Kirchenmusik. Im Jahr 2011 wurde Schwarz Leiter der Pfarreiengemeinschaft Knetzgau. Von 2013 bis 2015 war er zudem Pfarradministrator der Pfarreiengemeinschaft Aidhausen-Riedbach. 2015 wurde er auch stellvertretender Dekan des Dekanats Haßberge. Im Jahr 2016 wurde er zusätzlich Pfarradministrator der Pfarreiengemeinschaft Hofheim. POW