Die Museumssaison in Poppenlauer begann am Mittwoch mit einem heftigen Paukenschlag, als starke Windböen eine Menge Ziegel vom Dach des Wirtschaftsgebäudes des Museums rissen. Bei dem heftigen Einschlag, der aus zehn Meter Höhe herabfallenden Ziegeln, wurde an einem auf der Straße geparkten Auto die Heckscheibe durchschlagen und an der Karosserie erheblicher Schaden verursacht. Glück im Unglück hatte die Wagenbesitzerin, die nur kurz zuvor das Fahrzeug verlassen hatte.
Der Bauhof des Marktes sicherte noch am Abend den Straßenbereich vor weiteren herabfallenden noch losen Ziegeln. Bis Sonntag, 8. April, um 14 Uhr, wenn das Museum nach der Winterpause seine Tür wieder öffnet, wird wohl das "nicht ganz dichte" Museumsdach wieder in Ordnung sein. Dann heißt es wieder mit viel Spaß und "alten Sprüchen" durchs Museum zu "Steinzeit, Rittern, alte Knacker" geführt zu werden. Denn in "Poppenlustig", "wo der Hund begraben liegt", hängt trotz des heftigen und ungewollten Paukenschlages "der Haussegen sicher nicht schief". Am Sonntag, 8. April, ist das Museum von 14 bis 18 Uhr geöffnet. So wie immer am zweiten Sonntag im Monat. red