Das neue Vorlesemaskottchen "Unzelfunzel" der Stadtbibliothek Hammelburg stellte sich bei den Kindern vor. Sein Vorgänger hat sich dazu entschieden, die Welt per Schiff zu erkunden und daher mussten Bewerbungsgespräche geführt werden, um schnell Ersatz zu finden. Glücklicherweise ist dies auch gelungen. Das neue Unzelfunzel ist schon etwas ergraut, dafür aber nicht auf den Mund gefallen.

Die Kinder haben es gleich herzlich in ihrer Mitte aufgenommen und zusammen der Geschichte "Ginpuin" (von Barbara van den Speulhof) gelauscht. Die Vorlesepatin Nina las die Geschichte eines Pinguins vor, der von seiner Artgenossen aufgrund eines Sprachfehlers ausgelacht wird. Denn obwohl der Pinguin sich seine "Flimmschwossen" putzt und "warz und schweiß" ist, wie alle anderen auch, fühlt er sich doch oft einsam. Er entschließt sich, eine "Meise zu rachen. Anz galleine!" Im Anschluss wurde noch gespielt und gebastelt. red