Gut besucht war die Hauptversammlung des Sportvereines Grafengehaig in der Gaststätte der Frankenwaldhalle. In seinem Jahresbericht hob 1. Vorsitzender Manfred Rodler die wichtigsten Veranstaltungen wie den Sportlerfasching, das Schlachtfest sowie die bestens angenommene Dorfweihnachtsfeier heraus. Erstmals wurde von den aktiven Spielern 2016 ein Fußballergottesdienst besucht und mitgestaltet.
Im sportlichen Bereich fand der Vorsitzende sehr lobende Worte für die beiden neuen Trainer Fabian Rauh und Thomas Rodler sowie für die drei Seniorenmannschaften des FC Frankenwald. In ihrem Finanzbericht zeigte Kassiererin Gerlinde Rothert geordnete Sportvereinsfinanzen an. Die beiden Kassenprüfer Hans Eichner und Volker Kirschenlohr bescheinigten ihr eine tadellose Arbeit.


Mannschaft will voll angreifen

Sehr positiv fiel auch der Bericht des Spieleiters Christoph Wirth aus. Er lobte die herausragende Kameradschaft und sehr gute Trainingsbeteiligung beim Fußballclub Frankenwald. Nach der Winterpause will vor allem die erste Mannschaft noch mal angreifen und einen der beiden vorderen Plätze erreichen. Wie Wirth berichtete, konnten jetzt in der Winterpause sechs neue Spieler verpflichtet werden, einer verließ den Verein. Stefan Rothert berichtete über die JFG Oberland 06, die im letzten Jahr mangels genügend Nachwuchsspielern leider aufgelöst werden musste.
Bürgermeister Werner Burger hob die gute Zusammenarbeit und das harmonische Miteinander mit der Sportgemeinschaft Gösmes-Walberngrün im FC Frankenwald hervor. Sein Dankeschön galt dem SV Grafengehaig für die Bewirtschaftung der Frankenwaldhalle, die heuer ihr 40-jähriges Bestehen feiert. kpw