"27 haben zugesagt, 61 sind interessiert" lautete der Status unter der Einladung am Mittwochmittag: Über ihre Homepage und per Facebook wirbt die SPD-Bundestagskandidatin Ramona Brehm für das "Zukunftsgespräch" mit dem SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz am Montag, 7. Juni, 18 Uhr. Eine Stunde lang nimmt sich der amtierende Vizekanzler Zeit, um mit den Wählern im Raum Coburg Wahlkampfthemen zu besprechen. Ganz vorne stehen die Einhaltung der Klimaziele und der damit erforderliche wirtschafts- und industriepolitische Wandel. "Unsere Gesellschaft ist im ständigen Wandel, Europa steht vor immer neuen Herausforderungen", heißt es da. "Es geht nicht um die Frage, ob diese weitreichenden Veränderungen stattfinden. Es geht um die Frage, wie wir sie gestalten." Große Fragen - aber Ramona Brehm will es auch konkreter: Sie wolle die Themen Handwerk und Unterstützung für Pflegekräfte ansprechen, sagte sie im Gespräch mit dem Tageblatt. Als Kaminkehrerin liege ihr das Handwerk am Herzen. Und: "Ich denke, dass nur kleine Stellschrauben nötig sind, um die Pflegekräfte zu entlasten und den Fachkräftemangel in diesem Bereich anzugehen."

Auch die Zuschauer können mitdiskutieren, entweder live oder per Chat, je nachdem, über welchen Kanal sie sich zuschalten. Die technischen Hinweise und Links finden sich unter anderem auf der Homepage von Ramona Brehm (www.ramona-brehm.de). sb