München  — Sie ist seit vielen Jahren ein starker Partner in Sachen Sicherheit bei der Kulmbacher Bierwoche: Die Bayerische Bereitschaftspolizei (BePo). Auch für 2018 bat Oberbürgermeister Henry Schramm persönlich beim Bayerischen Landespolizeipräsidenten Wilhelm Schmidbauer um Unterstützung. "Sicherheit bei Großveranstaltungen ist gerade im Innenstadtbereich von besonderer Bedeutung. Stadt, Rettungsorganisationen und Kulmbacher Brauerei tun alles, um ein umfassendes Sicherheitskonzept auf die Beine zu stellen. Ein ganz wichtiger Bestandteil ist hier die Bayerische Bereitschaftspolizei", so Schramm.
Bei einem Treffen mit dem Bayerischen Landespolizeipräsidenten Schmidbauer in München hat Schramm das Kulmbacher Anliegen vorgebracht und gebeten, dass beim diesjährigen Bierfest die Bereitschaftspolizei erneut nach Kulmbach kommt. Der Landespolizeiprä-sident äußerte sich positiv und signalisierte, dass auch in diesem Jahr mit den Kräften der BePo zu rechnen sei. Zur 69. Kulmbacher Bierwoche (28. Juli bis 5. August) werden wieder weit über 100 000 Besucher erwartet. red