Euphorie und Siegeslust macht sich beim HSC 2000 Coburg breit. Mit 12:2 Punkten können die Vestestädter einen gelungenen Start in die Rückrunde der 2. Handball-Bundesliga verbuchen und befinden sich auf dem besten Weg, den Kontakt zu den Aufstiegsrängen nicht zu verlieren.
Im Rahmen des 4. HSC-Fantalks am Mittwochabend standen Trainer Jan Gorr, Co-Trainer Ralf Baucke sowie Spieler Philipp Barsties, den wenigen Fans im Irish Pub in Coburg Rede und Antwort. Es kamen gerade einmal zwölf Interessierte zu dieser vierten Auflage.
Neben einigen Ausflügen in die Regelkunde äußerten sich die Verantwortlichen zur aktuellen Kadersituation. Die Personalplanung sei noch nicht abgeschlossen, jedoch habe man mit Konstantin Poltrum, Max Jaeger, Anton Prakapenia und Christoph Neuhold - wie bereits ausführlich berichtet - junge, talentierte und dynamische Spieler verpflichtet, die in jedem Fall eine Verstärkung für das Team seien, so Trainer Gorr. Wichtig für die weitere Entwicklung des Teams sei, mehr Konstanz in die Leistungen zu bringen und das Niveau der letzten Spiele aufrechtzuerhalten, führt Gorr fort.


Kontaktperson gewünscht

Ein Anliegen der Fans war die weitere Verbesserung des Verhältnisses zwischen Publikum und Mannschaft. Diesbezüglich kam der Wunsch einer Kontaktperson auf, die beide Seiten stärker zusammenbringen soll. Im Hinblick auf das Heimspiel gegen den HC Elbflorenz am Samstag erwartet Gorr ein knappes Ergebnis.