Ein 28-jähriger Fahrer hat sich bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Dienstag, gegen 6.50 Uhr, eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingehandelt. Die Polizeibeamten hatten bei dem Mann Auffälligkeiten festgestellt, die einen zeitnahen Drogenkonsum vermuten ließen. Der Fahrer bestritt den Konsum von Drogen und verweigerte einen Test. Gegenüber den Beamten verhielt er sich sehr unkooperativ und beleidigte sie. Folge war die Anordnung einer Blutentnahme und die Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels. Sollte der Verdacht nach Auswertung der Blutprobe bestätigt werden, droht dem Mann ein Fahrverbot mit einer Geldbuße. pol