Die Muttertagsfeier des VdK-Ortsverbands war wieder eine Gesellschaft froh gelaunter Senioren, die bei Torte und Kaffee in froher Runde beisammensaßen. Vorsitzender Bernd Seiler gab einen kurzen Überblick über Gesetzesänderungen im Sozialrecht. Die Barrierefreiheit in Bayern nannte er ein wichtiges Thema, das mit den Gemeinden und Städten in Angriff genommen werde. "Die Demenzerkrankung ist jetzt als Pflegefall anerkannt", sagte er zum Erfolg des VdK Deutschland. Außerdem hätten starre Grenzen in der Pflegeverordnung aufgelockert werden können.
Als 200. Mitglied hieß er Antje Schröder willkommen.
Großzügig zeigte sich der Vorstand ebenfalls: Jedes anwesende Mitglied bekam ein Geschenk, die Frauen Blumen und die Männer eine Wurstdose.
Bürgermeister Harald Hübner betonte, dass der Ortsverband seit 71 Jahren als Teil eines der größten Wohlfahrtsverbände Deutschlands "auch in unserer Gemeinde viel Gutes tut". Er bedankte sich bei Vorsitzendem Seiler, Betreuerin Annerose Weimann und Ulla Schulz, die die Muttertagsfeiern maßgeblich organisiert, mit einem kleinen Präsent. Horst Wunner