Wachenroth —  Für den Bebauungsplan "Saugraben" leitet die Marktgemeinde Wachenroth ein Änderungsverfahren ein. Per einstimmigem Beschluss segneten der Gemeinderat den vom Höchstadter Ingenieurbüro Maier vorgelegten Entwurf ab.

Ausgelöst durch etliche Bauwünsche wurde im vergangenen Jahr zunächst nur an die Änderung bestimmter Bereiche gedacht. Nun wird der gesamte rechtskräftige Bebauungsplan geändert. Ohne die Grundzüge des Baugebiets stark zu verändern, solle eine zeitgemäße Bebauung und einfachere Verfahren ermöglicht werden, teilte die Gemeindeverwaltung mit.

Die unterschiedlichen Festsetzungen in den fünf verschiedenen Bereichen des Plangebiets würden durch die Änderung größtenteils vereinheitlicht. Künftig seien fast im gesamten Bereich Einzel- und Doppelhäuser, im Bereich der bestehenden Mehrfamilienhäuser aber auch weiterhin Mehrfamilienhäuser zulässig. Neben einer Vergrößerung der Baugrenzen passe man auch die Festsetzungen hinsichtlich der Dachgauben, sowie die Vollgeschoss- und Höhenfestlegungen an.

Gestrichen werde die Pflicht für Satteldächer auf Garagen. Am Satteldach als vorgeschriebene Dachform für Wohnhäuser werde jedoch - um eine gewisse optische Einheit herzustellen - festgehalten. Von den Erleichterungen würden nicht nur künftige Bauherren profitieren.

Bei An- und Umbauten oder bei Dachausbauten würden die Verfahren künftig einfacher. Auch bei Garagen, Carports oder Gartenhäuschen sollen in Zukunft weniger Befreiungen notwendig sein.