Zwei Wildunfälle in zwei Stunden: Auf der Straße von Greßthal in Richtung Fuchsstadt hatte ein 54-Jähriger keine Chance, als ein Reh um kurz vor 23 Uhr die Fahrbahn überquerte. Es kam zur Kollision. Das hochträchtige Reh war nur leicht verletzt und wurde vom Jagdpächter zur Pflege mitgenommen. Am Pkw entstand rund 750 Euro Schaden. Der zweite Unfall ereignete sich um 0.15 Uhr. Ein Fahrer war von Gauaschach in Richtung Lager Hammelburg unterwegs, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Das verletzte Tier flüchtete. Am Pkw entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro. pol