Die Witterungsverhältnisse der letzten Tage sorgten für zahlreiche Verkehrsunfälle im Landkreis Erlangen-Höchstadt wie auch in den Nachbarlandkreisen.

Ein 39-jähriger Mann fuhr am Dienstagnachmittag mit seinem Pkw auf der Weiselstraße in Buckenhofen in Richtung der Straße Am Eichengarten. An der Kreuzung zum Grasweg kam von rechts ein 67-jähriger Mann mit seinem Pkw.

Aufgrund der schneeglatten Fahrbahn konnte der jüngere Mann nicht mehr rechtzeitig anhalten und rutschte mit seinem Fahrzeug in den von rechts kommenden Pkw. Durch den Verkehrsunfall wurden beide Fahrzeuge beschädigt. Der entstandene Sachschaden wurde auf circa 10 000 Euro geschätzt.

Zu einem weiteren Unfall kam es auf dem sogenannten Wehrwiesenweg in Eckental-Brand. Dort rutschte ein 21-Jähriger in einer leichten Linkskurve von der Fahrbahn und hatte Kontakt mit einer Leitplanke. Der Schaden wurde hier auf etwa 3000 Euro beziffert. Im Eckentaler Ortsteil Eckenhaid schlitterte ein 19-Jähriger auf der Kreisstraße nach Herpersdorf im Auslauf einer Rechtskurve von der Fahrbahn und kam auf dem Fuß-/Radweg zum Stehen. Sein Pkw trug einen Schaden in Höhe von rund 500 Euro davon.

Im Landkreis Forchheim

Ein 18-jähriger Audi-Fahrer war am Dienstagnachmittag zwischen Schnaid und Stiebarlimbach unterwegs. Aufgrund winterlicher Straßenverhältnisse kam er ins Schleudern und prallte nach links in die Schutzplanke. Er wurde nicht verletzt. Es entstand Gesamtschaden in Höhe von geschätzten 10 000 Euro.

In der Nacht zum Mittwoch geriet ein 25-Jähriger mit seinem Citroen aufgrund überfrierender Nässe ins Rutschen. Er war von Forchheim-Buckenhofen Richtung Pautzfeld unterwegs. Nach dem Passieren einer leichten Linkskurve konnte er sein Fahrzeug nicht mehr unter Kontrolle bringen und rutschte nach links von der Fahrbahn ab ins Unterholz. Er wurde leicht verletzt. An seinem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3000 Euro. pol