Ein 23-jähriger Mann aus Coburg fuhr am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr auf der Autobahn 73 in Höhe Hirschaid. Dort wollte der Coburger einen 59-jährigen Kronacher überholen.
Hierbei übersah der 23-Jährige jedoch ein sich bereits auf dem linken Fahrstreifen befindliches und mit weit über der Richtgeschwindigkeit fahrendes Auto. Der Fahrer des Wagens war ein 24-Jähriger aus dem Landkreis Coburg.
Dieser konnte nach Angaben der Polizei trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß beider Fahrzeuge nicht mehr verhindern. Durch den heftigen Aufprall wurden beide Fahrzeuge über die Autobahn geschleudert und prallten gegen die Mittel- und die Außenschutzplanke. Das Auto des 23-jährigen Coburgers kollidierte zudem noch mit dem Kleinbus des Fahrzeugführers aus Kronach. Der 24-jährige Autofahrer aus dem Landkreis Coburg, sowie dessen 19-jährige Beifahrerin erlitten durch den Zusammenstoß leichte Verletzungen und wurden zur weiteren Behandlung in die Kliniken nach Forchheim und Bamberg gebracht. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 45 000 Euro. Aufgrund der massiven Verschmutzung der Fahrbahn musste die Fahrbahn zeitweise komplett gesperrt werden, so dass es zu einem Rückstau von über zwei Kilometern kam. Neben mehreren Rettungsdienstfahrzeugen waren auch die Feuerwehren von Hirschaid und Seigendorf sowie das Technische Hilfswerk im Einsatz. pol