Zum 21. Mal stellt der Verein Naturpark & Biosphärenreservat Bayerische Rhön e. V. (NBR) das Jahresprogramm Bildung für Nachhaltige Entwicklung im Bayerischen Teil des Unesco-Biosphärenreservats Rhön vor. Die zahlreichen Angebote der Umweltbildung und -information sprechen Kin-dergärten und Schulen sowie Besucher und die einheimische Bevölkerung gleichermaßen an, teilt der Verein mit. Das Programmheft, das im Sinne der Ressourceneinsparung nur noch digital erhältlich ist, steht ab sofort zum Download bereit.

In diesem Jahr ist eine Neuerung besonders erfreulich: Das im Aufbau befindliche Naturerlebniszentrum Rhön in Hammelburg ist erstmals im Programm vertreten. Jedoch stehen alle Termine aufgrund der Covid-19-Pandemie unter Vorbehalt.

Das neue Jahresprogramm des NBR enthält Veranstaltungen von fünf Bildungseinrichtungen in der Bayerischen Rhön - dem Haus der Langen Rhön in Oberelsbach, dem Haus der Schwarzen Berge in Wildflecken-Oberbach, der Umweltbil-dungsbereich am Schwarzen Moor, der Umweltbildungsstätte Oberelsbach und dem neuen Naturerlebniszentrum Rhön in Hammelburg. 120 Seiten voller Angebote für Kindergärten und Schulen, für Besucherinnen und Besucher sowie die einheimische Bevölkerung sind online unter https://www.biosphaerenreservat-rhoen.de/nbr-jahresprogramm verfügbar.

Unterwegs mit Rangerin

Durch verschiedenste Formate wie Aktionswochen, Ausstellungen, praktische Kurse, (virtuelle) Vorträge, geführte Wanderungen und Fortbildungen, verbunden mit einer Vielfalt an Themen, werden ausdrücklich alle Altersgruppen angesprochen.

"Ein so abwechslungsreiches und umfangreiches Programm können die hauptamtlichen Mitarbeiter allein natürlich nicht stemmen", erklärt NBR-Geschäftsführer Klaus Spitzl. "Wichtige Partner sind daher die Zertifizierten Natur- und Landschaftsführer (ZNL), die im Erwachsenenbereich durch ihre breit gefächerte Expertise und eine große Auswahl an Themenwanderungen die Nachfrage abdecken können." Die ZNL stehen auch für individuelle Anfragen zu Gruppenführungen zur Verfügung.

Auch die Naturpark-Ranger bieten Führungen an: Rangerin Amelie Nöth gibt zum Beispiel Einblicke in verschiedene Lebensräume des Fränkischen Saaletals, des Thulbatals und am Lösershag in den Schwarzen Bergen.

Im Programm dürfen auch die beliebten Klassiker wie Moorführungen, Sternenwanderungen, Obstbaumschnittkurse oder Kurse zur Naturfotografie nicht fehlen. Es gibt viele Neuheiten zu entdecken. Das liegt auch daran, dass erstmals das neue Naturerlebniszentrum Rhön (NEZ) im Programm vertreten ist, welches sich noch im Aufbau befindet. Im Juni 2020 hat das dreiköpfige Team um Leiter Dr. Joachim Schneider seine Arbeit im Projektbüro im Hammelburger Kellereischloss aufgenommen und koordiniert von dort aus den Aufbau der beiden Standorte Hammelburg und Wildpark Klaushof in Bad Kissingen. Das Team hat für 2021 innovative Angebote entwickelt. So lädt das NEZ zum Beispiel zu konsumkritischen Stadtführungen durch Hammelburg und Bad Kissingen ein. Außerdem bietet das NEZ Fortbildungen für Eltern und Großeltern an, die gern mit ihren Kindern und Enkeln nach draußen gehen: Es gibt hilfreiche Tipps zu Entdeckungstouren im Wald, auf der Wiese oder am Fluss. Und im Wildpark Klaushof werden Tierpfleger-Schnupperkurse angeboten, um Einblick in diesen Beruf zu geben. red