Für den Donnerstag, 24. September, kündigt der Historische Verein Landkreis Haßberge eine Buchvorstellung mit Vortrag an. "Die Eltmanner Kommerzienräte" lautet der Titel. Referent ist Professor Reinhard Kulick. Die kostenfreie Veranstaltung findet ab 19 Uhr in der Stadthalle Eltmann statt. Mitveranstalter ist der Verein für Heimatgeschichte Eltmann. Anmeldung ist im Ritz nötig, Telefon 09522/89970.

Deutschland erlebte um 1900 eine wirtschaftliche Blütezeit. In ihr wurden Fabrikanten, Bankiers und Großhändler einflussreich und wohlhabend; die bedeutendsten unter ihnen zeichnete der bayerische König mit dem Ehrentitel "Kommerzienrat" aus. Es entstand eine Unternehmerelite. Zu ihr gehörten 77 Personen aus der Region Bamberg-Schweinfurt.

Die Lebensläufe von fünf Kommerzienräten waren mit der Stadt Eltmann verbunden. Während die beiden "Steinbarone" Michael Ankenbrand und Hans Vetter sowie der Holzhändler und Flößer Johann Zech wegen ihrer Villen und ihrer zum Teil auffallenden Grabanlagen noch heute in der Bevölkerung einen gewissen Bekanntheitsgrad besitzen, sind die beiden anderen nicht oder nur wenig bekannt. Wilhelm Eitzenberger wurde in Eltmann geboren, zog aber bereits in jungen Jahren nach Bamberg und wurde dort ein erfolgreicher Kaufmann. Valentin Kleinhenz lebte nur zehn Jahre in Eltmann, hielt aber danach über rund 50 Jahre engen Kontakt zur Stadt. Obwohl er Eltmanner Ehrenbürger war und eine Straße nach ihm benannt wurde, ist er heute weitgehend unbekannt.

Das Leben und Wirken dieser fünf Unternehmer wurde nun vom Referenten in einem Buch beschrieben. Es ist als Band 23 in der Schriftenreihe des Historischen Vereins erschienen. red