"Gott sei Dank gibt's Blasphemie", unter diesem Titel tritt der Chor "Messa di voce" des Jungen Theaters am Sonntag, 15. April, um 19.30 Uhr in der St.-Gereon-Kapelle in Forchheim auf. Die Leitung hat Ingo Behrens, die Moderation übernimmt Jörg Hammerbacher. Religionskritik in der Musik wird schnell zur Blasphemie oder als solche (miss-)verstanden. Doch wenn der Sänger von AC/DC in "Highway to hell" feststellt, dass ihn sein Lebensstil geradewegs in den Abgrund führt, steht das wirklich im Widerspruch zur christlichen Denkweise? Und zeigt uns der von christlichen Vertretern häufig kritisierte Film "Das Leben des Brian" von Monty Python nicht vielmehr auf, wie schnell Menschen dazu neigen, sich falsche Gottheiten zu erschaffen? Ein weiterer Termin ist am Samstag, 21. April, 20 Uhr, am selben Ort. red