Am Sonntag, 11. September, ist der Wolf-Creek-Field-Target-Shooting-Club Ebern Ausrichter der siebten "Franconian Open", der offenen fränkischen Meisterschaft im Field-Target-Schießen. Austragungsort ist die Schießanlage in Ebern. Bisher haben bereits über 40 Schützen aus verschiedenen Bundesländern ihre Zusage erteilt.


Fünf Klassen

25 Schützen haben sich in den Klassen 1 und 2 (16 Joule) angemeldet und 18 in den Klassen 3, 4 und 5 (7,5 Joule). Gewertet werden alle fünf Wettkampfklassen. Die "Franconian Open" sind ein Teamwettbewerb. Hier werden durch Los ein Schütze der Klasse 1 oder 2 und ein Schütze der Klasse 3 oder 4 bestimmt. Die von beiden Schützen erzielten Treffer werden addiert, und die Gesamtzahl ist für die Platzierung des Gespannes ausschlaggebend. Das Team mit den meisten Treffern erhält je Schütze einen Pokal. Bei der Einzelwertung der fünf Klassen bekommt jeder Erstplatzierte ebenfalls eine Trophäe, für die Zweit- und Drittplatzierten liegt jeweils eine Plakette bereit. Alle Teilnehmer erhalten zudem eine Urkunde.


Auf 25 Bahnen

Es wird auf 25 Bahnen (Lanes) mit jeweils zwei Zielen geschossen. Der Wettkampf dürfte rund vier Stunden dauern. Im Anschluss findet die Siegerehrung statt. Die Gastgeber werden versuchen, auf heimischem Gelände vorne mitzumischen. Die Zuschauer dürfen sich auf einen sehenswerten und spannenden Wettbewerb freuen. di