Wegen Corona musste der TV Strössendorf in diesem Jahr den Triathlon absagen. Einige Athleten hatten schon im Voraus ihre Startgebühr gezahlt und verzichteten zugunsten einer Spende an die Tafel Burgkunstadt auf die Rückerstattung. Vorsitzende Saskia Rühr und der Organisationsleiter Helmut Dorsch übergaben die Spende an den Tafelvorsitzenden Herbert Mayer und sein Team. Dankenswerterweise haben sie die Sportlerspende in Höhe von 311 Euro auf 500 Euro aufgestockt.

"Verwenden Sie das Geld bitte dort, wo es am nötigsten ist", sagte Saskia Rühr bei der Spendenübergabe im Foyer der Stadthalle. Herbert Mayer dankte im Namen aller Tafelkunden für die großzügige Geste und erläuterte den Überbringern, unter welchen erschwerten Bedingungen die Tafelausgabe im Moment von statten geht. Alle Tafelkunden müssen derzeit mit Mund-Nasen-Maske kommen und werden von den Tafelhelfern nach einer gründlichen Handdesinfektion durch die Ausgabestelle geleitet.

Zum Schutz aller wurde der Tafelraum mit hohen Plexiglaswänden versehen. Die Kunden dürfen nicht direkt in der Ausgabestelle ihre Taschen füllen, sondern müssen das im Anschluss im Foyer der Stadthalle erledigen. Wegen der Abstandsregelungen können jeweils nur zwei Kunden gleichzeitig einkaufen.

Das alles bringt einen personellen Mehraufwand mit sich, hat sich aber relativ schnell gut eingespielt. Der Tafelvorstand ist sehr froh, dass die ehrenamtlichen Helfer immer zur Stelle sind, wenn Not am Mann ist. Allerdings wäre es schön, wenn sich noch ein paar "Neue" in den Stamm der Ehrenamtlichen einreihen würden. Ingrid Kohles