Die Dr. Schneider Unternehmensgruppe hat mit einer weiteren Spende an die Neuseser Vereine dafür gesorgt, dass die Nutzung und Sanierung der Turnhalle weiterhin gesichert werden kann. Diese ist für das Vereinsleben in Neuses, wo sich der Stammsitz des Autozulieferers befindet, ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt.
Die Gebühren, die die Vereine jährlich für die Benutzung und Hallensanierung aufwenden müssen, deckt die Dr. Schneider Unternehmensgruppe mit ihrer Spende von insgesamt 10  000 Euro. Die Spende unterstützt nicht nur die sportliche Nutzung der Halle, sondern auch kulturelle Aktivitäten, wie den Musikverein und die Theatergruppe oder die Gesundheitsförderung, die vor allem die Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew betrifft.
Die diesjährige Spende soll vor allem für die Sanierung der Duschbereiche genutzt werden. "Wir haben uns Gedanken gemacht, wie wir die Duschräume auf eine vernünftige Art und Weise sanieren können. Neben der Erneuerung der Duschköpfe und -armaturen, sollen die Duschräume außerdem barrierefrei werden," erklärt Winfried Lebok, 1. Vorsitzender des Vereins für Kulturpflege Neuses.Überreicht wurden die Spendenschecks von Parag Shah, Vorsitzender der Geschäftsführung. Die Spende teilt sich wie folgt auf: Neben dem Verein für Kulturpflege (5000 Euro), der sich um Sanierung und Instandhaltung der Halle kümmert, haben die Sportgemeinschaft Neuses (2400 Euro), der SV Neuses 05 (1300 Euro), die Theatergruppe (650 Euro), der Musikverein Flößerkapelle (400 Euro) sowie die Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew Gruppe Kronach (250 Euro) einen Zuschuss zur Finanzierung der Hallennutzung erhalten. red