Nach einer imponierenden Serie holte die zweite Mannschaft des TTC Küps mit großem Vorsprung die Meisterschaft in der 3. Tischtennis-Kreisliga Lichtenfels West und steigt damit in eine der neu gegründeten Bezirksklassen auf.
Nach einem Unentschieden im zweiten Spiel beim RVC Klosterlangheim II blieb die Mannschaft bis zum letzten Spiel ungeschlagen, ehe die ersatzgeschwächte Mannschaft beim Vizemeister TTC Michelau eine knappe 6:9-Niederlage einstecken musste. Dieser Erfolg ist umso höher zu bewerten, da die Küpser in dieser Saison nur einmal in kompletter Besetzung antreten konnten. Sieben Ersatzspieler kamen so zu insgesamt 20 Spieleinsätzen.
Im vorderen Paarkreuz wurden drei Spieler eingesetzt. Edwin Fischer (14:1 Punkte) tauschte dabei nach der Vorrunde mit Jürgen Keilhauer (12:3) die Spitzenposition. Fabian Kraus steigerte sich nach 6:9 Punkten in der Vorrunde auf 14:11 Punkte am Saisonende.
Im mittleren Paarkreuz spielten Matthias Dittler (14:5) und der Mannschaftsführer Claus Welscher (16:7). Im hinteren Paarkreuz schlugen der 75-jährige Senior Manfred Spörlein (13:4) und in der Rückrunde Alexander Gutbrod (5:3) für den TTC Küps II auf. Als Ersatzspieler erzielten Manfred Sachs 6:2 Punkte, Helmut Hanna 5:2 und fünf weitere Ersatzspieler 5:5 Punkte. mül