Bischof Franz Jung hat konfessionsverbindenden Ehepaaren für die Pontifikalgottesdienste im Kiliansdom an den beiden Tagen der Ehejubilare, 5. und 6. Juli, die Einladung zur Eucharistie ausgesprochen.


Besondere Würdigung

Das geht aus einer Mitteilung des Erzbistums Würzburg hervor. "Diese gelebte Treue in der Hauskirche der Ehe wollen die deutschen Bischöfe gerade auch in konfessionsverbindenden Ehen noch einmal besonders gewürdigt wissen", sagte er am Donnerstag in seiner Predigt beim ersten von insgesamt vier Gottesdiensten für die Ehejubilare des Jahres 2018.


Thema für Bischofskonferenz

Lange sei intensiv darum gerungen worden, wie ein geistlicher Weg aussehen könnte, an dessen Ende eine Zulassung im Einzelfall des evangelischen Partners zur Kommunion aussehen könnte. "Ich werde in der kommenden Zeit diese Empfehlung der Deutschen Bischofskonferenz mit den diözesanen Räten noch einmal intensiv diskutieren.
Für heute aber, den Tag der Ehejubiläen, möchte ich für konfessionsverbindende Ehen, in denen die beiden Partner einander so lange die Treue gehalten haben, die Einladung zur Eucharistie aussprechen", sagte er laut Pressemitteilung im Kiliansdom.


Von 25 bis 65 Jahren

Zu den Gottesdiensten für Ehejubilare sind im Vorfeld der Kiliani-Wallfahrtswoche 2018 Paare eingeladen, die 25, 50, 60 oder 65 Jahre verheiratet sind.
Unter anderem waren Diamant-, Gold- und Silberjubelpaare aus den Dekanaten Dekanaten Bad Neustadt, Karlstadt, Lohr, und Würzburg eingeladen. red