Die Frühjahrskur hat der Friedhof hinter sich: Die Tür der Leichenhalle bekam einen neuen Anstrich, Wege wurden hergerichtet, Geländer stabilisiert, das marode Wasserbassin im hinteren, nördlichen Teil ersetzt. Durch eine neue Armatur wird jetzt auch älteren Menschen eine bequemere Wasserentnahme ermöglicht. Gleichzeitig wurde die dahinterliegende Mauer mitsamt des Holzgeländers erneuert.
Für das i-Tüpfelchen sorgte das "Strohberta"-Team. Es spendete der Gemeinde drei stabile Eichenholzbänke. Der Gedanke dabei: Sie sollen als Verbesserung der Sitzgelegenheiten entlang des Fuß- und Radwegs vom Bahnhof bis zum Badesee aufgestellt werden. Mit Bürgermeister Werner Diersch waren alle der Meinung, dass der Platz gegenüber des neuen Bassins für eine dieser Bänke bestens geeignet wäre.
Die Vertrauensfrau des Kirchenvorstandes, Christine Diersch, dankte namens der Kirchengemeinde. Dieter Hübner