Im Alter von 88 Jahren ist am Donnerstag Pfarrer i. R. Arno Stöcklein, langjähriger Seelsorger von Bad Kissingen-Garitz, in Dettelbach gestorben. Am 28. September 1929 in Mühldorf am Inn geboren, zog er mit der Familie mehrfach um, bevor er in Sommerach heimisch wurde. Am 17. Juli 1955 empfing Stöcklein in Würzburg die Priesterweihe und wirkte in Sailauf, Schondra und Wiesenfeld als Kaplan. 1960 wurde er für einen zehnjährigen Missionseinsatz in Ostafrika beurlaubt. 1970 kehrte er zurück, wo er als Kooperator in Kitzingen-Sankt Vinzenz, dann in Eltmann, ab 1971 als Pfarrer in Garitz wirkte. Dort setzte er sich für den Neubau von Kirche, Pfarrhaus und Kindergarten ein und engagierte sich bei der Orgelanschaffung und der Restaurierung der Nepomukkirche. 1983 übernahm er zusätzlich die Pfarrei Aura/Saale, 1989 kam Albertshausen und 1991 Poppenroth hinzu. Stöcklein war seit 1973 mehrfach als Prokurator des Dekanats Bad Kissingen tätig. 1999 ging er in den Ruhestand, den er in Dettelbach verbrachte. 2009 wurde er Präses der Kolpingsfamilie Dettelbach. Das Requiem wird am Dienstag, 20. Februar, um 14 Uhr in Garitz gefeiert, danach Beisetzung. pow