Alle Besitzer eines Old- oder Youngtimers bis Baujahr 1990 sind herzlich eingeladen ihr Fahrzeug am Sonntag, 13. Mai, ab 11 Uhr in Coburg zu präsentieren. Wie in den vergangenen Jahren werden sich Hunderte von klassischen Autos, Nutzfahrzeugen, Motorrädern, Rollern, Fahrrädern etc. ein Stelldichein unter den Arkaden geben. Vor der wunderschönen historischen Kulisse von Ehrenburg und Landestheater wird für die zahlreichen Zuschauer viel geboten. Der Ausrichter MSC Coburg erwartet Fahrzeuge aus den vergangenen hundert Jahren. Ob Vorkriegs-Oldtimer oder 80er-Jahre-Passat, ob Mercedes-Benz SL oder Ente, die Bandbreite der Ausstellungsstücke wird wieder breiter denn je sein. Aber auch die Zweiräder sind immer stark vertreten. NSU, DKW, BMW, Zündapp, Ardie, Horex, um nur einige deutsche Hersteller zu nennen, genauso wie MV Augusta, Norton, Triumph bis hin zu Honda, Yamaha und Harley Davidson werden sicherlich zahlreich zu bewundern sein. Natürlich sind auch historische Fahrräder gern gesehen. Den ganzen Tag über sind die Fahrzeuge zu bestaunen und Interessierte können sich in Benzingesprächen mit den Besitzern austauschen. Die einzelnen Fahrzeuge werden vorgestellt, und in lockerer Atmosphäre werden die einen oder anderen Details zu erfahren sein. Enthusiasten sind sogar am Mikrofon willkommen.
Damit niemand hungern und dursten muss, gibt es zur Versorgung zahlreiche Verpflegungsstände. Ein Tipp: Die große Kaffee- und Kuchentheke des MSC mit hausgemachten Kuchen ist ideal, um einen Muttertags-Kaffee zu genießen.
Der Eintritt für Teilnehmer und Zuschauer ist nach Angaben des Veranstalters wie immer kostenlos, eine Anmeldung für eine Teilnahme an dem Treffen mit einem Fahrzeug ist nicht erforderlich. Der Motor-Sport-Club Coburg bittet zu beachten, dass die Zufahrt zum Schlossplatz nur zwischen Landestheater und IHK möglich ist, und dass der Platz bei vollständiger Auslastung gesperrt werden muss. red