Vor dem letzten Spieltag am kommenden Wochenende trennt Tabellenführer Johannisthal und die Verfolger aus Lichtenfels und Theisenort nur ein Punkt. Nach dem souveränen Sieg beim Schwabthaler SV erwarten die TSF am Samstag (16 Uhr) die "Zweite" des FC Lichtenfels zum entscheidenden Spitzenspiel um die Relegation oder gar der Meisterschaft.
Der TSV Küps wandelte bei Siedlung Lichtenfels einen 0:1-Rückstand in einen Auswärtserfolg um, während Fischbach in Isling leer ausging.

SpVgg Isling -
SV Fischbach 2:1 (1:1)

Die Islinger taten sich lange Zeit gegen eine gut aufspielende Gästeelf aus Fischbach schwer. Gleich in der Anfangsphase verpassten Weinmann und Dinkel die Islinger Führung. Danach wurde die Partie ausgeglichener und wie aus dem nichts zog in der 18. Minute Schedel aus 20 Metern ab und der Ball landete zur überraschenden Gästeführung im Tor. Vier Minuten später stand Schneider im Strafraum goldrichtig und köpfte eine Ecke von Gouardri zum Ausgleich ein.
Nach der Pause ließen Zollnhofer und Knauer gute Chancen für Isling liegen. Fischbachs Meindlschmidt traf auf der Gegenseite nur den Außenpfosten. In der 86. Minute spielte sich Schneider durchs Mittelfeld passte herrlich auf Knauer, der legte sich die Kugel auf den linken Fuß und zirkelte den Ball zum 2:1-Siegtreffer in den Winkel.
Tore:
0:1 Schedel (18.), 1:1 Schneider (22.), 2:1 Knauer (86.) / SR: Jürgen Redel.

Schwabthaler SV -
TSF Theisenort 0:2 (0:0)

Die Gäste hatten in der gesamten Spielzeit mehr Spielanteile und die Heimelf konnte sich nur ab und zu aus der Umklammerung befreien. Die Theisenorter hatten in Hälfte eins einige Tormöglichkeiten, aber die Heimabwehr ließ keinen Treffer zu. Die einzige SSV-Chance in der 40. Minute resultierte aus einem Freistoß aus 40 Metern von Betz, den der Gästekeeper mit den Fingerspitzen gerade noch über das Gebälk lenkte.
Nach einer Flanke in der 49. Minute konnte der SSV-Torhüter den Ball nicht festhalten und Jakobi netzte zum 0:1 ein. Nur vier Minuten später war es wieder Jakobi, dem der Treffer zum 0:2 gelang. Auch danach hatten die Gäste noch einige Möglichkeiten, doch es blieb dabei. dil
Tore: 0:1 Jakobi (49.), 0:2 Jakobi (53.) / SR: Lukas Lürzel.

Siedl. Lichtenfels -
TSV Küps 2:4 (1:1)

Für die Siedler begann die Partie recht verheißungsvoll. Bereits in der fünften Minute erzielte M. Karch die Führung. Danach war allerdings der Faden bei den Heimischen gerissen. Die eifrigen Gäste kamen immer mehr auf und erzielten noch vor der Pause den Ausgleich. Kurz nach dem Seitenwechsel gelang Bauer die Führung für Küps.
Ein Höhepunkt war der Ausgleichstreffer durch Raab. Einen Freistoß aus gut 25 Metern hämmerte er unhaltbar in den Torwinkel. Damit hatte der Gastgeber aber sein Pulver verschossen und der TSV beherrschte die Partie. Bauer erzielte in der 80. Minute das 2:3 und Sarbu lochte kurz vor Schluss einen Foulelfmeter zum 2:4 ein.
Tore:
1:0 M. Karch (5.), 1:1 A. Mertel (42.), 1:2 Bauer (47.9, 2:2 Raab (75.), 2:3 Bauer (80.), 2:4 Sarbu (87./FE) / SR: Klaus-Jürgen Denkel.

VfR Schneckenlohe -
FC Altenkunst./Woff. 1:3 (0:3)

Bereits in der 6. Minute schloss Natterer einen schnellen Konter zur 1:0-Führung für Altenkunstadt ab. Im Anschluss kämpfte sich der VfR zunehmend in die Partie und kam zu einigen Chancen.
Sogar ein Foulelfmeter wurde dem VfR in dieser Phase zugesprochen. Dieser wurde jedoch, vom gefoulten Günnel selbst, einige Zentimeter über die Latte getreten. Nach etwas über einer halben Stunde beendete Wachter die Druckphase des VfR, als er mit einem ähnlichen Angriff wie beim ersten Tor auf 2:0 erhöhte. Als wäre das alles nicht genug, erhöhte Natterer kurz vor der Halbzeit noch auf 3:0 für die Gäste.
In der zweiten Halbzeit, stemmte sich der VfR dann noch einmal gegen sein Schicksal. Durch großen Kampf und viel Engagement erspielte man sich einige Torchancen. Nach 65 Minuten verkürzte dann Feick auf 1:3. Danach kam der VfR noch zu einigen weiteren Gelegenheiten, ebenso die Gäste zu guten Konterchanchen. wag
Tore: 0:1 Klemenz (6.), 0.2 Wachte (32.), 0:3 Natterer (39.), 1:3 Feick (65.) / SR: Volker Löhr.