Das Gesundheitsamt Haßberge meldet eine weitere Neuinfektion mit dem Coronavirus. Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Fälle im Landkreis auf 168 (Stand: 8. Juli, 16 Uhr). 159 Bürger sind mittlerweile wieder gesund, so das Landratsamt in seiner gestrigen Mitteilung. Demnach sind aktuell noch drei Personen mit dem neuartigen Virus infiziert. Sechs Menschen sind im Zusammenhang mit der Infektion verstorben. In häuslicher Isolation befinden sich aktuell 24 Personen.

Der Landkreis Haßberge hat die zentrale Corona-Teststrecke für die Hausärzte und der KVB mittlerweile geschlossen. Nachdem das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege mitgeteilt hatte, das aufgrund des gegenwärtigen Infektionsgeschehens der Betrieb eines Testzentrums nicht mehr zwingend erforderlich sei, habe die Kassenärztliche Vereinigung Bayern (KVB) mitgeteilt, dass sie ab sofort keine Ärzte mehr zur Verfügung stellt, die dort die Tests vornehmen. "Daraufhin haben wir reagieren müssen und die Teststrecke eingestellt", erklärt Landrat Wilhelm Schneider.

Teststation des Gesundheitsamts

Die Teststation des Gesundheitsamtes bleibt weiterhin bestehen. Dort werden Rachenabstriche bei Kontaktpersonen der Kategorie I (enger Kontakt) und bei Bedarf bei bestätigten Corona-Patienten abgenommen. Bürger, die an Erkältungssymptomen jeder Schwere und/oder an Verlust von Geruchs-/Geschmackssinn leiden, sollten sich telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung setzen und das weitere Vorgehen besprechen.

Landrat Wilhelm Schneider bedankt sich bei den Bürgern für ihre Disziplin und ihre gegenseitige Rücksichtnahme. Er mahnt aber auch weiterhin zur Vorsicht: "Maskenpflicht oder Abstandsregeln jetzt infrage zu stellen, ist eindeutig zu früh. Das Virus ist noch nicht verschwunden."

Wichtige Antworten zu allen Fragen rund um das Corona-Geschehen in Bayern erhalten die Bürger über die Corona-Hotline der Bayerischen Staatsregierung, Ruf 089/122220. Informationen gibt es außerdem auf der Seite des Kreises Haßberge (www.hassberge.de). red