Der Tennisclub Dormitz feierte sein 40-jähriges Bestehen. Mit einer guten Altersstruktur ist der Verein breit im Leistungs- und auch Breitensport aufgestellt. Neben einem sportlichen und musikalischen Rahmenprogramm standen Ehrungen verdienter Mitglieder sowie der Gründungsmitglieder auf dem Programm.
Am 14. Juli 1978 gründeten Herbert und Gabriele Fröhlich, Sigrid Kröninger, Ingrid Ortegel, Herbert Pawlik, Inge Rempe, Luise Schmidt, Hermann Waldmann und Erna Waldmann den Tennisclub Dormitz in der Hochphase des Tennissports mit. Bereits im November des Gründungsjahres erwarb der Verein das heutige Grundstück im Schwabachgrund und begann im Mai 1979 mit dem Bau der Tennisplätze, deren Fertigstellung im September desselben Jahres gefeiert wurde.


Bau des Vereinsheimes

Im April 1980 begann der Bau des Vereinsheimes in Eigenleistung, das nach dreijähriger Bauzeit im Juni 1983 eingeweiht wurde. Seitdem habe sich viel getan, erzählte der aktuelle Vorsitzende Winfried Rehm.
1992 begann die Freundschaft mit Clairoix, die bis heute auf Gemeinde- und Vereinsebene Bestand hat und sehr gepflegt werde, berichtete Rehm. Besonders erfreulich sei die Fertigstellung der Sanierung im Vereinsheim, die man im September 2017 begonnen und im April 2018 beendet hatte. Rückblickend betrachtet, so Rehm, waren die 40 Jahre von den vielen sportlichen Ereignissen geprägt wie Aufstiegen, aber auch Abstiegen oder gar Auflösungen von Mannschaften - jedoch immer getragen von der Begeisterung für den Tennissport. "So konnten wir auch die schwierigen Jahre mit wenig Vereinsmitgliedern gut überstehen", sagte der TC-Vorsitzende. Für ihn liegt die Faszination des Tennissports darin, mit dem Ball umzugehen, die Disziplin und die Möglichkeit, einzeln oder in der Mannschaft zu spielen.
"Wichtig ist es, fair mit dem Gegner umzugehen", und diese Werte würden bereits die Kleinsten im Tennis vermittelt bekommen. Nun könne der TC wieder einen moderaten Anstieg von Vereinsmitgliedern verzeichnen.
"Die Jugendarbeit war stets ein Schwerpunkt in unserer Vereinsarbeit", erzählte Rehm. Dies liege vor allem an der Tennisschule "Tim" mit ihrem Trainer Stefan Wild, der maßgeblich dazu beitrage.
Der Forchheimer Landrat Hermann Ulm (CSU) wünschte in seinem Grußwort dem Tennisclub weiterhin eine glückliche und erfolgreiche Entwicklung. Dem schloss sich Bürgermeister Holger Bezold (FW) an. Auch Bezirksvorsitzender Christian Wenning vom Bayerischen Tennisverband gratulierte zum 40. Vereinsjubiläum.


Glückwünsche aus Clairoix

Michel Vautier, Präsident des Tennisvereins aus der Partnergemeinde Clairoix in Frankreich, sagte: "Ich wünsche dem Verein alles Gute zum Geburtstag. Ich mag euch gerne, ihr Freunde aus Dormitz." Wer selbst mal reinschnuppern möchte, egal ob Neueinsteiger, Vollprofi oder Freizeitspieler, jung oder alt, ist beim TC Dormitz willkommen.
Karl Heinz Wirth