Bedingt durch die besondere Gesamtsituation konnte der Tennisclub Höchstadt (TCH) sehr kurzfristig ein Angebot für das diesjährige Ferienprogramm über drei Tage anbieten. Diesen Schnupperkurs leiteten die Mannschaftsspieler T. Hrovat, P. Hofmann, U. Dreßel, R. Schmerler und C. Koop (zugleich Jugendvorstand).

15 Teilnehmer von sechs bis elf Jahren wurden in Kleingruppen aufgeteilt und konnten stationsweise Übungen zu Koordination und Beweglichkeit, zur Geschicklichkeit und zum Ballgefühl absolvieren. Natürlich kam das richtige Tennisspielen nicht zu kurz.

Durch den unerwartet hohen Zuspruch der Kinder entschlossen sich die Verantwortlichen, einen Folgekurs bis Ende September anzubieten, der durch eine Spende der hiesigen Sparkasse finanziert wird. So muss nur die Schnuppermitgliedschaft abgeschlossen werden. Viele der Teilnehmer des Ferienprogramms meldeten sich dazu an. Das zeigt, dass zumindest in den Sommermonaten auch ohne Tennishalle (die aber sehr wünschenswert wäre) der Tennissport wieder vermehrt Anhänger findet.

Ziel wird es sein, ein geeignetes Angebot auch im Winter vorzubereiten. Die Planung dazu läuft. Swen Weisenberger