Mit der vom Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen (ZTM) entwickelten Mona-App können Hausärzte nun mit Hilfe der Telemedizin zu Hausbesuchen hinzukommen. Eine extra geschulte Versorgungsassistenz der Hausarztpraxis erhebt dazu zu Hause beim Patienten verschiedene Daten und übermittelt diese mit Hilfe eines Tablets und der Mona-App in die Praxis. Bei Bedarf kann der Arzt per Video zugeschalten werden, berichtet das ZTM in einer Pressemitteilung.

Einrichtungen und Arztpraxen, die Mona verwenden, erhalten dazu vom ZTM eine Ausrüstung. Diese besteht aus einem Rucksack, einem Tablet mit Kamera, der darauf installierten Mona-App und verschiedenen digitalen Messgeräten (Stethoskop, EKG, Blutdruckmessgerät, Blutzuckermessgerät, etc.). Über die App und die angebundenen Messgeräte können Daten beim Patienten zu Hause erfasst und direkt in die Arztpraxis übermittelt werden. Bei Bedarf oder Fragen kann der niedergelassene Hausarzt per Video hinzugeschaltet werden. Bereits in anderen Bundesländern wird Mona erprobt. Auch aus Bad Kissingen und der Rhön gebe es erste Anfragen zur Nutzung von Mona, berichtet das ZTM in der Mitteilung. red